Noch drei Neue für FC Furth

Zach und Weber aus Bad Kötzting, Schröder aus Neubäu

Mit weiteren drei Neuzugängen für die neue Saison wartet der FC Furth im Wald auf. Der Kader der Grün-Weißen wird systematisch verstärkt, um auch in der kommenden Spielzeit ein Wörtchen bei der Vergabe der Spitzenplätze mitreden zu können. Mit einer Mischung aus jungen Wilden und erfahrenen Hasen soll das Tempospiel erfolgreich verbessert und weiterentwickelt werden. Alle drei Neuen waren Wunschkandidaten von FC Sportvorstand Jürgen Kreipl und Trainer Petr Sima. Deshalb war die Freude über die Zusage im FC-Lager enorm groß.

Mit Daniel Zach (22) und Mario Weber (19) wechseln zwei hoffnungsvolle und äußerst talentierte Nachwuchsspieler vom 1. FC Bad Kötzting II in die Grenzstadt. Beide spielen in der Zweiten der Kötztinger, haben es aber auch schon auf einige Einsätze im Landesligateam des 1. FC Bad Kötzting gebracht. Jetzt möchten sie den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung gehen und sich in der Bezirksliga behaupten.

Der zweikampfstarke Daniel Zach hat seine Stärken im Zentralen Defensivbereich. Er glänzt besonders mit schneller, intelligenter Spieleröffnung.

Mit Mario Weber wechselt ein pfeilschneller Offensivspieler an die Further Wutzmühle. Mit seiner schnellen, dynamischen Spielweise erinnert er an seinen Onkel Ralph Weber, der ja bekanntlich zu Landesligazeiten schon das Trikot des FC Furth getragen hat.

Vom SV Neubäu kommt der erfahrene Michael Schüler (35). Der gestandene und mannschaftsdienliche Kreisligaspieler möchte es in der Bezirksliga nochmal wissen. Schüler gilt als Außenverteidiger, der sich mit hohem Tempo auch in das Angriffsspiel einschaltet.

Damit ist die Kaderplanung der Grün-Weißen noch nicht abgeschlossen. Es steht noch die Verpflichtung eines Hochkaräters im Raum. Dieser wird in den nächsten Wochen präsentiert.

Recommended Posts