Große Vorfreude auf Jubiläumsfest des FC Furth – Bei Bierprobe köstlichen Gerstensaft der Brauerei Dimpfl getestet

Zünftig gefeiert wurde am vergangenen Samstag in der FC-Sportgaststätte. Im Hinblick auf das große Jubiläumsfest des FC Furth im Wald zum 100-jährigen Jubiläum vom 28. Juni bis 1. Juli wurde das Festbier auf Herz und Nieren geprüft und für sehr gut befunden. Dazu servierte die Pächterfamilie Maier in gewohnter Marnier einen deftigen Schweinbraten.

Erster Vorsitzender, Christoph Haimerl, begrüßte in Vertretung von Festleiter, Andreas Kreitinger, den Schrimherrn Franz Fischer, den Ehrenschirmherrn Peter Mühlbauer, die Festmutter Marion Mühlbauer und die Festbräute Nina Haimerl und Anna-Lena Späth. Dazu die Festwirtsfamilien Matthias und Michael Strauß, den Sportreferenten der Stadt Furth im Wald, Herrn Toni Schmid, den ersten Vorsitzenden des Fördervereins, Herrn Erhard Walter sowie den FC-Ehrenvorsitzenden, Herrn Herbert Weiß, zahlreiche Ehrenmitglieder und den Festausschuss.
Die Weichen für dieses Event sind gestellt. An allen vier Tagen wird den Besuchern ein abwechslungsreiches und attraktives Programm, sowohl im Festzelt als auch auf dem Sportgelände im ELOTEC-Sportpark, geboten. In diesem Rahmen findet auch wieder eine große Verlosung mit Sachpreisen im Wert von über 10.000 Euro statt.

Hauptpreis ist dieses Jahr ein Luxus Whirlpool im Wert von 6.500 Euro, gesponsert von der Firma Wellness World Wissmann GmbH

Matthias Strauß, von der Dimpfl Bräu Brauerei, betonte, dass es eine besondere Ehre ist, das Fest eines Traditionsvereins wie dem FC Furth mit dem Bier seiner Traditionsbrauerei Dimpfl zu beliefern. Auch für dieses Fest wird ein eigenes Bier gebraut, das 100 Tage lagern und reifen muss. Alle Kräfte der Brauerei werden zum Gelingen des Festes beitragen.
Schrimherr und Elotec Fischer Elektronik GmbH-Chef, Franz Fischer, hatte auch schon seine Strategie parat: „Beim Schirmherrnbitten hat es geregnet, bei der Bierprobe ist es eiskalt, da muss am Fest die Sonne scheinen“. Sportreferent Toni Schmid betonte, dass die 100 schon eine besondere Zahl ist, die gebührend gefeiert gehört. Vier Tage soll es Ramba Zamba an der Wutzmühle geben. Er wünscht dem FC Furth im Wald und auch der gesamten Bevolkerung ein super Fest.
FC-Boss Haimerl holte noch die Zusage von der Festbraut Anna-Lena Späth ein, die ja bekanntlich beim Schirmherrnbitten verhindert war. Anna-Lena sagte selbstverständlich zu und freut sich schon zusammen mit ihrer Freundin und Festbraut, Nina Haimerl, auf die Aufgaben in gesamten Jubiläumsjahr. Der Countdown läuft und die Vorbereitungen sind auf der Zielgeraden. Der FC Furth im Wald möchte schon jetzt die gesamte Bevölkerung aus nah und fern zu diesem Event recht herzlich einladen.

Recommended Posts