FC Furth rüstet sich für die neue Saison – Vier Neuzugänge stehen bereits fest, weitere werden folgen

Foto 1 und 2: Deda Ded (einmal im blauen Dress im Vordergrund und einmal mit gelben Laibchen) wechslt von FK Kukesi zum FC Furth im Wald

Foto 3: Sportvorstand Jürgen Kreipl, Lucas Lohberger, Michael Schmidberger, Florian Kolbeck und Trainer Petr Sima (von links) bei der Vorstellung der Neuen

Seit Monaten bastelt Sportvorstand Jürgen Kreipl am neuen Gesicht des FC Furth im Wald für die Saison 2019/2020, um den Zuschauern weiterhin attraktiven und erfolgreichen Fußball an der Further Wutzmühle bieten zu können. Von den bisherigen Kaderspielern haben alle, bis auf Ergänzungsspieler Vladidmiro Giglio, zugesagt den gemeinsamen erfolgreichen Weg der letzten Jahre mit Trainer Petr Sima auf der Kommandobrücke weiter zusammen zu gehen. Jaromir Iha wird sich in Tschechien um sein Geschäft kümmern und nur noch im äußersten Notfall eingreifen.

Dazu kommen junge, talentierte Spieler, die sich beim FC Furth im Wald weiter entwickeln können. Mit Florian Kolbeck und Lucas Lohberger schließen sich zwei absolute Wunschspieler dem FC Furth an. Beide haben trotz ihres jungen Alters bereits reichlich Bezirksligaerfahrung bei der DJK Arnschwang gesammelt. Der 20-jährige Florian Kolbeck wird als pfeilschneller, technisch versierter und torgefährlicher Außensppieler die Lücke von Daniel Schmaderer schließen. Der umsichtige Mannschaftsspieler Lucas Lohberger (20) kann sowohl in der Innenverteidigung als auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Beide wünschen sich eine verletzungsfreie Saison und eine Spitzenplazierung mit dem FC Furth im Wald in der Bezirksliga Süd.

Kein Unbekannter bei den Grün-Weißen ist Michael Schmidberger. Nach einer schweren Verletzung und zwei Jahren Fußballpause möchte es der 24-jährige nochmals wissen und wieder voll angreifen. Schmidberger galt schon immer als großes Fußballtalent und Mittelfeldstratege. In Zukunft möchte er mit seinem Bruder Tobias gemeinsam auf Torejagd gehen.
Ebenfalls kein Unbekannter in Fußballfachkreisen ist Deda Ded. Der gebürtige Albaner spielte bereits 2014/15 als Asylbewerber in der JFG Drei Wappen mit Stammverein FC Furth im Wald. Leider wurde er mit seiner Familie wieder abgeschoben. Im Sommer kehrt der 18-jährige nach Furth im Wald zurück, wird eine Arbeitsstelle antreten und für den FC auflaufen. Aktuell bestreitet er die letzten Spiele in der U-19 des albanischen Profispitzenclubs FK Kukesi. Deda ist ein ehrgeiziger, junger Spieler mit hervorragender fußballerischer Ausbildung, der die Qualität im Team aufwertet.

Kreipl: „Langsam nimmt der Kader die Form an, die ich mir vorstelle, um weiterhin erfolgreichen Fußball in der Bezirksliga zu spielen. Die Planungen sind noch nicht abgeschlossen, es wird noch weitere Neuzugänge geben.

Recommended Posts