FC Furth komplettiert seinen Trainerstab

Christian Schönleber wird Co. – Michael Fellner übernimmt Zweite

Nicht nur am Spielerkader für die beiden Seniorenmannschaften arbeitete FC-Sportvorstand Kreipl in den letzten Wochen und Monaten, sondern auch am Trainer und Betreuerteam. Kreipl: „Es gilt nicht nur die Qualität der Herrenmannschaften zu verbessern, auch die Qualität der sportlichen Leitung soll Schritt für Schritt gesteigert werden. Das ist uns mit der Verpflichtung von Christian Schönleber und Michael Fellner deutlich gelungen.“

Christian Schönleber, wohnhaft in Deglberg, ist beim FC kein Unbekannter. Zu BOL-Zeiten spielte der 45-jährige Familienvater bereits zwei Jahre bei den Grün-Weißen. Trainererfahrung machte der ÜL-Schein C Inhaber bereits bei der SpVgg Eschlkam. Den Vollblutfußballer reitzt die Aufgabe beim FC besonders. Er möchte Trainer Petr Sima bei der Trainingsarbeit unterstützen und zur Verbesserung der Spieler beitragen. Viel Wert legt er auf Kameradschaft und Harmonie im Mannschaftsgefüge.

Mit Michael Fellner hat der FC einen Glücksgriff gemacht. Das 29-jährige Further Eigengewächs übernimmt zur neuen Saison das Traineramt der zweiten Mannschaft. Es ist seine erste Trainerstation in seiner Karriere. Die „Zweite“ startet nach der Meisterschaft in der B-Klasse zur neuen Saison in der A-Klasse. Fellner möchte mit seinen Team einmal wöchentlich eigenständig traineren und der zweite Traininstag sollte mit der ersten Mannschaft zusammen stattfinden. Das vorrangige Ziel ist auf jeden Fall der Klassenerhalt, eventuell ein Mittelfeldplatz. Er setzt auf Traininsfleiß und vor allem Zusammenhalt in der Truppe.

Recommended Posts