Erfolgreiches Schirmherrnbitten des FC Furth im Wald – Franz Fischer und Peter Mühlbauer übernahmen die ehrenvolle Aufgabe

Zwei großartige Gönner des FC Furth im Wald stehen bei den Festlichkeiten im Rahmen der 100-Jahr-Feier des FC Furth im Wald wieder einmal hinter dem Fußballclub. Elotec Fischer Elektronik GmbH Chef Franz Fischer als Schirmherr und Senior Chef Peter Mühlbauer vom Autohaus Mühlbauer als Ehrenschirmherr werden zum Gelingen des großen Festes vom 28. Juni bis 01. Juli ihr Scherplein beitragen. Dazu gesellt sich mit Marion Mühlbauer eine Festmutter, die mit vollem Einsatz und Engagement an das Jubiläumsjahr heran geht. Mit Nina Haimerl und Leni Späth konnten zwei fesche Festbräute gewonnen werden. Bis dies alles so weit war, mussten die FC-Verantwortlichen einiges leisten.

Eine große Abordnung machte sich am Samstag Nachmittag auf den Weg, um ihre Bitten vorzutragen. Angeführt vom Festleiter Andreas Kreitinger und der Grabitzer Blechblosn, zog der FC-Tross in die Glaserstraße zur Festbraut Nina Haimerl. Diese zeigte sich sehr erfreut und lies sich nicht lange bitten. Schließlich ist sie ja durch ihren Vater, Christoph Haimerl (1. Vorsitzender), bereits in den Verein integriert und eingebunden. Nach einer kurzen, flüssigen Stärkung ging´s weiter Richtung ELOTEC Firmengelände, wo die Familie Fischer die FC Delegation bereits erwartete. In lustiger Versform trug Festleiter Andreas Kreitinger seine Bitte vor. Franz Fischer zeigte sich sehr geehrt dieses Amt übernehmen zu dürfen. Vor seiner Zusage verwies er allerdings noch auf eine Aufgabe, die später im Autohaus Mühlbauer zu erledigen sei.
Nach einem kleinen Umtrunk zog man weiter zum Autohaus Opel Mühlbauer. In der festlich dekorierten Ausstellungshalle wurde die komplette Mannschaft erwartet. Ehrenschirmherr Peter Mühlbauer und Festmutter Marion Mühlbauer hießen alle willkommen. Festleiter Kreitinger versuchte mit Unterstützung der Grabitzer Blechblosn beide für ihr vorgesehenes Amt zu überzeugen. Peter Mühlbauer erinnerte an die jahrelange Verbundenheit zum FC Furth im Wald und war sichtlich stolz, dass diese Aufgabe an ihn herangetragen wurde. Marion Mühlbauer zeigte schon viel Vorfreude auf die kommenden Aufgaben als Festmutter. Sie wird einen großen Beitrag zum Gelingen der Festlichkeiten beitragen.

Bevor allerdings alle ihre Zusagen gaben, musste die FC Führung durch einen Geschicklichkeitsparcour ihre Fitness beweisen. So mussten immer zwei Personen, ohne Zuhilfenahme der Hände, einen Fußball über eine gewisse Strecke mit Hindernissen befördern. Nach kleinen Anlaufschwierigkeiten wurde diese Aufgabe mit Bravour gemeistert, alle Bitten wurden erhört und mit den Zusagen belohnt.
Erster Vorsitzender, Christoph Haimerl, bedankte sich beim Schirmherrn, Ehrenschirmherrn, Festmutter und Festbraut für ihre Unterstützung und Zusagen. Er wünschte dem Fest jetzt schon ein gutes Gelingen und viel Freude beim Feiern.
Bei einem deftigen Essen, sowie Kaffee und Kuchen, wurde zu den Klängen der Grabitzer Blechblosn schon mal des Feiern geprobt.
Die Zusage der zweiten Festbraut, Anna-Lena Späth, wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Sie war leider kurzfristig verhindert.

Große Vorfreude auf Jubiläumsfest des FC Furth – Bei Bierprobe köstlichen Gerstensaft der Brauerei Dimpfl getestet

Zünftig gefeiert wurde am vergangenen Samstag in der FC-Sportgaststätte. Im Hinblick auf das große Jubiläumsfest des FC Furth im Wald zum 100-jährigen Jubiläum vom 28. Juni bis 1. Juli wurde das Festbier auf Herz und Nieren geprüft und für sehr gut befunden. Dazu servierte die Pächterfamilie Maier in gewohnter Marnier einen deftigen Schweinbraten.

Erster Vorsitzender, Christoph Haimerl, begrüßte in Vertretung von Festleiter, Andreas Kreitinger, den Schrimherrn Franz Fischer, den Ehrenschirmherrn Peter Mühlbauer, die Festmutter Marion Mühlbauer und die Festbräute Nina Haimerl und Anna-Lena Späth. Dazu die Festwirtsfamilien Matthias und Michael Strauß, den Sportreferenten der Stadt Furth im Wald, Herrn Toni Schmid, den ersten Vorsitzenden des Fördervereins, Herrn Erhard Walter sowie den FC-Ehrenvorsitzenden, Herrn Herbert Weiß, zahlreiche Ehrenmitglieder und den Festausschuss.
Die Weichen für dieses Event sind gestellt. An allen vier Tagen wird den Besuchern ein abwechslungsreiches und attraktives Programm, sowohl im Festzelt als auch auf dem Sportgelände im ELOTEC-Sportpark, geboten. In diesem Rahmen findet auch wieder eine große Verlosung mit Sachpreisen im Wert von über 10.000 Euro statt.

Hauptpreis ist dieses Jahr ein Luxus Whirlpool im Wert von 6.500 Euro, gesponsert von der Firma Wellness World Wissmann GmbH

Matthias Strauß, von der Dimpfl Bräu Brauerei, betonte, dass es eine besondere Ehre ist, das Fest eines Traditionsvereins wie dem FC Furth mit dem Bier seiner Traditionsbrauerei Dimpfl zu beliefern. Auch für dieses Fest wird ein eigenes Bier gebraut, das 100 Tage lagern und reifen muss. Alle Kräfte der Brauerei werden zum Gelingen des Festes beitragen.
Schrimherr und Elotec Fischer Elektronik GmbH-Chef, Franz Fischer, hatte auch schon seine Strategie parat: „Beim Schirmherrnbitten hat es geregnet, bei der Bierprobe ist es eiskalt, da muss am Fest die Sonne scheinen“. Sportreferent Toni Schmid betonte, dass die 100 schon eine besondere Zahl ist, die gebührend gefeiert gehört. Vier Tage soll es Ramba Zamba an der Wutzmühle geben. Er wünscht dem FC Furth im Wald und auch der gesamten Bevolkerung ein super Fest.
FC-Boss Haimerl holte noch die Zusage von der Festbraut Anna-Lena Späth ein, die ja bekanntlich beim Schirmherrnbitten verhindert war. Anna-Lena sagte selbstverständlich zu und freut sich schon zusammen mit ihrer Freundin und Festbraut, Nina Haimerl, auf die Aufgaben in gesamten Jubiläumsjahr. Der Countdown läuft und die Vorbereitungen sind auf der Zielgeraden. Der FC Furth im Wald möchte schon jetzt die gesamte Bevölkerung aus nah und fern zu diesem Event recht herzlich einladen.