Noch drei Neue für FC Furth

Zach und Weber aus Bad Kötzting, Schröder aus Neubäu

Mit weiteren drei Neuzugängen für die neue Saison wartet der FC Furth im Wald auf. Der Kader der Grün-Weißen wird systematisch verstärkt, um auch in der kommenden Spielzeit ein Wörtchen bei der Vergabe der Spitzenplätze mitreden zu können. Mit einer Mischung aus jungen Wilden und erfahrenen Hasen soll das Tempospiel erfolgreich verbessert und weiterentwickelt werden. Alle drei Neuen waren Wunschkandidaten von FC Sportvorstand Jürgen Kreipl und Trainer Petr Sima. Deshalb war die Freude über die Zusage im FC-Lager enorm groß.

Mit Daniel Zach (22) und Mario Weber (19) wechseln zwei hoffnungsvolle und äußerst talentierte Nachwuchsspieler vom 1. FC Bad Kötzting II in die Grenzstadt. Beide spielen in der Zweiten der Kötztinger, haben es aber auch schon auf einige Einsätze im Landesligateam des 1. FC Bad Kötzting gebracht. Jetzt möchten sie den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung gehen und sich in der Bezirksliga behaupten.

Der zweikampfstarke Daniel Zach hat seine Stärken im Zentralen Defensivbereich. Er glänzt besonders mit schneller, intelligenter Spieleröffnung.

Mit Mario Weber wechselt ein pfeilschneller Offensivspieler an die Further Wutzmühle. Mit seiner schnellen, dynamischen Spielweise erinnert er an seinen Onkel Ralph Weber, der ja bekanntlich zu Landesligazeiten schon das Trikot des FC Furth getragen hat.

Vom SV Neubäu kommt der erfahrene Michael Schüler (35). Der gestandene und mannschaftsdienliche Kreisligaspieler möchte es in der Bezirksliga nochmal wissen. Schüler gilt als Außenverteidiger, der sich mit hohem Tempo auch in das Angriffsspiel einschaltet.

Damit ist die Kaderplanung der Grün-Weißen noch nicht abgeschlossen. Es steht noch die Verpflichtung eines Hochkaräters im Raum. Dieser wird in den nächsten Wochen präsentiert.

FC Furth rüstet sich für die neue Saison – Vier Neuzugänge stehen bereits fest, weitere werden folgen

Foto 1 und 2: Deda Ded (einmal im blauen Dress im Vordergrund und einmal mit gelben Laibchen) wechslt von FK Kukesi zum FC Furth im Wald

Foto 3: Sportvorstand Jürgen Kreipl, Lucas Lohberger, Michael Schmidberger, Florian Kolbeck und Trainer Petr Sima (von links) bei der Vorstellung der Neuen

Seit Monaten bastelt Sportvorstand Jürgen Kreipl am neuen Gesicht des FC Furth im Wald für die Saison 2019/2020, um den Zuschauern weiterhin attraktiven und erfolgreichen Fußball an der Further Wutzmühle bieten zu können. Von den bisherigen Kaderspielern haben alle, bis auf Ergänzungsspieler Vladidmiro Giglio, zugesagt den gemeinsamen erfolgreichen Weg der letzten Jahre mit Trainer Petr Sima auf der Kommandobrücke weiter zusammen zu gehen. Jaromir Iha wird sich in Tschechien um sein Geschäft kümmern und nur noch im äußersten Notfall eingreifen.

Dazu kommen junge, talentierte Spieler, die sich beim FC Furth im Wald weiter entwickeln können. Mit Florian Kolbeck und Lucas Lohberger schließen sich zwei absolute Wunschspieler dem FC Furth an. Beide haben trotz ihres jungen Alters bereits reichlich Bezirksligaerfahrung bei der DJK Arnschwang gesammelt. Der 20-jährige Florian Kolbeck wird als pfeilschneller, technisch versierter und torgefährlicher Außensppieler die Lücke von Daniel Schmaderer schließen. Der umsichtige Mannschaftsspieler Lucas Lohberger (20) kann sowohl in der Innenverteidigung als auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Beide wünschen sich eine verletzungsfreie Saison und eine Spitzenplazierung mit dem FC Furth im Wald in der Bezirksliga Süd.

Kein Unbekannter bei den Grün-Weißen ist Michael Schmidberger. Nach einer schweren Verletzung und zwei Jahren Fußballpause möchte es der 24-jährige nochmals wissen und wieder voll angreifen. Schmidberger galt schon immer als großes Fußballtalent und Mittelfeldstratege. In Zukunft möchte er mit seinem Bruder Tobias gemeinsam auf Torejagd gehen.
Ebenfalls kein Unbekannter in Fußballfachkreisen ist Deda Ded. Der gebürtige Albaner spielte bereits 2014/15 als Asylbewerber in der JFG Drei Wappen mit Stammverein FC Furth im Wald. Leider wurde er mit seiner Familie wieder abgeschoben. Im Sommer kehrt der 18-jährige nach Furth im Wald zurück, wird eine Arbeitsstelle antreten und für den FC auflaufen. Aktuell bestreitet er die letzten Spiele in der U-19 des albanischen Profispitzenclubs FK Kukesi. Deda ist ein ehrgeiziger, junger Spieler mit hervorragender fußballerischer Ausbildung, der die Qualität im Team aufwertet.

Kreipl: „Langsam nimmt der Kader die Form an, die ich mir vorstelle, um weiterhin erfolgreichen Fußball in der Bezirksliga zu spielen. Die Planungen sind noch nicht abgeschlossen, es wird noch weitere Neuzugänge geben.

Erfolgreiches Schirmherrnbitten des FC Furth im Wald – Franz Fischer und Peter Mühlbauer übernahmen die ehrenvolle Aufgabe

Zwei großartige Gönner des FC Furth im Wald stehen bei den Festlichkeiten im Rahmen der 100-Jahr-Feier des FC Furth im Wald wieder einmal hinter dem Fußballclub. Elotec Fischer Elektronik GmbH Chef Franz Fischer als Schirmherr und Senior Chef Peter Mühlbauer vom Autohaus Mühlbauer als Ehrenschirmherr werden zum Gelingen des großen Festes vom 28. Juni bis 01. Juli ihr Scherplein beitragen. Dazu gesellt sich mit Marion Mühlbauer eine Festmutter, die mit vollem Einsatz und Engagement an das Jubiläumsjahr heran geht. Mit Nina Haimerl und Leni Späth konnten zwei fesche Festbräute gewonnen werden. Bis dies alles so weit war, mussten die FC-Verantwortlichen einiges leisten.

Eine große Abordnung machte sich am Samstag Nachmittag auf den Weg, um ihre Bitten vorzutragen. Angeführt vom Festleiter Andreas Kreitinger und der Grabitzer Blechblosn, zog der FC-Tross in die Glaserstraße zur Festbraut Nina Haimerl. Diese zeigte sich sehr erfreut und lies sich nicht lange bitten. Schließlich ist sie ja durch ihren Vater, Christoph Haimerl (1. Vorsitzender), bereits in den Verein integriert und eingebunden. Nach einer kurzen, flüssigen Stärkung ging´s weiter Richtung ELOTEC Firmengelände, wo die Familie Fischer die FC Delegation bereits erwartete. In lustiger Versform trug Festleiter Andreas Kreitinger seine Bitte vor. Franz Fischer zeigte sich sehr geehrt dieses Amt übernehmen zu dürfen. Vor seiner Zusage verwies er allerdings noch auf eine Aufgabe, die später im Autohaus Mühlbauer zu erledigen sei.
Nach einem kleinen Umtrunk zog man weiter zum Autohaus Opel Mühlbauer. In der festlich dekorierten Ausstellungshalle wurde die komplette Mannschaft erwartet. Ehrenschirmherr Peter Mühlbauer und Festmutter Marion Mühlbauer hießen alle willkommen. Festleiter Kreitinger versuchte mit Unterstützung der Grabitzer Blechblosn beide für ihr vorgesehenes Amt zu überzeugen. Peter Mühlbauer erinnerte an die jahrelange Verbundenheit zum FC Furth im Wald und war sichtlich stolz, dass diese Aufgabe an ihn herangetragen wurde. Marion Mühlbauer zeigte schon viel Vorfreude auf die kommenden Aufgaben als Festmutter. Sie wird einen großen Beitrag zum Gelingen der Festlichkeiten beitragen.

Bevor allerdings alle ihre Zusagen gaben, musste die FC Führung durch einen Geschicklichkeitsparcour ihre Fitness beweisen. So mussten immer zwei Personen, ohne Zuhilfenahme der Hände, einen Fußball über eine gewisse Strecke mit Hindernissen befördern. Nach kleinen Anlaufschwierigkeiten wurde diese Aufgabe mit Bravour gemeistert, alle Bitten wurden erhört und mit den Zusagen belohnt.
Erster Vorsitzender, Christoph Haimerl, bedankte sich beim Schirmherrn, Ehrenschirmherrn, Festmutter und Festbraut für ihre Unterstützung und Zusagen. Er wünschte dem Fest jetzt schon ein gutes Gelingen und viel Freude beim Feiern.
Bei einem deftigen Essen, sowie Kaffee und Kuchen, wurde zu den Klängen der Grabitzer Blechblosn schon mal des Feiern geprobt.
Die Zusage der zweiten Festbraut, Anna-Lena Späth, wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Sie war leider kurzfristig verhindert.

Großzügige Unterstützung für FC-Jugend – Bernhard Fellner spendete seine Geburtstagssammlung

Als großer Gönner der Jugendfußballer des FC Furth im Wald erwies sich wieder einmal Bernhard Fellner, Chef vom Hotel Gasthof Fellner. Anlässlich seines Geburtstags verzichtete er auf Geschenke und bat um Spenden für soziale und wohltätige Einrichtungen und Vereine. Bei dieser Sammlung kam eine stattliche Summe zusammen, die Bernhard Fellner noch auf 3000 Euro aufrundete.

Je zur Hälfte wurde die Jugendabteilung des FC Furth im Wald und die Kinderkrebshilfe damit unterstützt. FC-Jugendleiter Markus Binsner zeigte sich sehr erfreut über diese Zuwendung und versicherte, dass diese in der Jugendarbeit des FC sehr gut angelegt sei. Er bedankte sich im Namen des FC und vor allem im Namen der Mädchen und Buben, die fleißig in den Jugendmannschaften trainieren.

Bernhard Fellner ist selbst beim FC groß geworden und aktuell als Trainer der F-Junioren im Einsatz.
Herzlichen Dank, lieber Bernie, für diese tolle Unterstützung.

Fotos: Die Bambini, F- und E-Juniorenfußballer des FC mit Betreuern bei der Übergabe von Bernhard Fellner an Jugendleiter Markus Binsner

Große Vorfreude auf Jubiläumsfest des FC Furth – Bei Bierprobe köstlichen Gerstensaft der Brauerei Dimpfl getestet

Zünftig gefeiert wurde am vergangenen Samstag in der FC-Sportgaststätte. Im Hinblick auf das große Jubiläumsfest des FC Furth im Wald zum 100-jährigen Jubiläum vom 28. Juni bis 1. Juli wurde das Festbier auf Herz und Nieren geprüft und für sehr gut befunden. Dazu servierte die Pächterfamilie Maier in gewohnter Marnier einen deftigen Schweinbraten.

Erster Vorsitzender, Christoph Haimerl, begrüßte in Vertretung von Festleiter, Andreas Kreitinger, den Schrimherrn Franz Fischer, den Ehrenschirmherrn Peter Mühlbauer, die Festmutter Marion Mühlbauer und die Festbräute Nina Haimerl und Anna-Lena Späth. Dazu die Festwirtsfamilien Matthias und Michael Strauß, den Sportreferenten der Stadt Furth im Wald, Herrn Toni Schmid, den ersten Vorsitzenden des Fördervereins, Herrn Erhard Walter sowie den FC-Ehrenvorsitzenden, Herrn Herbert Weiß, zahlreiche Ehrenmitglieder und den Festausschuss.
Die Weichen für dieses Event sind gestellt. An allen vier Tagen wird den Besuchern ein abwechslungsreiches und attraktives Programm, sowohl im Festzelt als auch auf dem Sportgelände im ELOTEC-Sportpark, geboten. In diesem Rahmen findet auch wieder eine große Verlosung mit Sachpreisen im Wert von über 10.000 Euro statt.

Hauptpreis ist dieses Jahr ein Luxus Whirlpool im Wert von 6.500 Euro, gesponsert von der Firma Wellness World Wissmann GmbH

Matthias Strauß, von der Dimpfl Bräu Brauerei, betonte, dass es eine besondere Ehre ist, das Fest eines Traditionsvereins wie dem FC Furth mit dem Bier seiner Traditionsbrauerei Dimpfl zu beliefern. Auch für dieses Fest wird ein eigenes Bier gebraut, das 100 Tage lagern und reifen muss. Alle Kräfte der Brauerei werden zum Gelingen des Festes beitragen.
Schrimherr und Elotec Fischer Elektronik GmbH-Chef, Franz Fischer, hatte auch schon seine Strategie parat: „Beim Schirmherrnbitten hat es geregnet, bei der Bierprobe ist es eiskalt, da muss am Fest die Sonne scheinen“. Sportreferent Toni Schmid betonte, dass die 100 schon eine besondere Zahl ist, die gebührend gefeiert gehört. Vier Tage soll es Ramba Zamba an der Wutzmühle geben. Er wünscht dem FC Furth im Wald und auch der gesamten Bevolkerung ein super Fest.
FC-Boss Haimerl holte noch die Zusage von der Festbraut Anna-Lena Späth ein, die ja bekanntlich beim Schirmherrnbitten verhindert war. Anna-Lena sagte selbstverständlich zu und freut sich schon zusammen mit ihrer Freundin und Festbraut, Nina Haimerl, auf die Aufgaben in gesamten Jubiläumsjahr. Der Countdown läuft und die Vorbereitungen sind auf der Zielgeraden. Der FC Furth im Wald möchte schon jetzt die gesamte Bevölkerung aus nah und fern zu diesem Event recht herzlich einladen.

Ritter 2019 – Andreas Scheuer

Seit Samstag, 12.01.2019, ist es offiziell:

Der Drachentöter 2019 kommt aus den Reihen des FC Furth im Wald

Andreas Scheuer wird zusammen mit seiner Ritterin, Tina Pohmer, das Ritterpaar 2019 verkörpern.

Wir wünschen den beiden viel Spaß, Erfolg und eine unvergessliche Drachenstichzeit!

Foto: Th. Linsmeier